Grenzwertige Tour – Pass Maighels

  • 2
  • 6. September 2018
972 561 zwairad.ch

Spannende Biketour zwischen Graubünden und Uri

Geeignet MTB / E-MTB
Aufstieg / Abstieg 1200 / 1200
Variante Aufstieg per SBB von Andermatt zum Oberalpass erspart 600 Hm
Schwierigkeit S2 – S3 Singletrailskala
GPX Track Download
Route  / Parkieren  Link
Bilder
Download

Auf der Flucht von einer Kaltfront mit Regen und Gewitter machten wir uns auf den Weg vom Valle Blenio Richtung Oberalppass.  Ziel dieser Reise war eine Biketour über den Maighelspass. Eigentlich startet und endet die Tour in Andermatt. Wir verkürzten aber die Anreise und starteten unterhalb des Hospiz, bei Surpalits Punkt 1831 (hier). Das verkürzt die Autofahrt und der Trail von Punkt 1987 (Plancas Cuflegl) bis Punkt 2056 (Trutg Nurschalas) ist von Wanderer, in der Ferienzeit, sehr stark frequentiert.

Somit sind wir gemütlich über ein Alpsträsschen Richtung Plindutscha aufgestiegen. Die Wandererkarawane zweigt einige Meter vorher Richtung Lai da Tuma ab. Nach ein paar einsamen und wenigen Höhenmetern können wir bereits die SAC Hütte Maighels erblicken und noch viel spektakulärer, das gesamte Val Maighels samt Gletscher. Ab hier beginnt ein Trail mit moderater Steigung, welcher meistens gut befahren werden kann. Die letzten Höhenmeter zum Pass Maighels müssen aber gestossen oder getragen werden. Auf dem Sattel angekommen wird man wieder mit einem grandiosen Panorama belohnt. Eine kurze Rast auf der Kantonsgrenze zum Urnerland macht hier Sinn.

Der Trail über Proggeren ist technisch, für geübte aber meist fahrbar. Absturz Gefahr besteht hier keine (ohne Gewähr).

Nach ca. 600 Höhenmetern kommt man ins Unteralptal und kann einige Tiefenmeter entspannt auf einer Alpstrasse zum Punkt 1589 hinabrollen, um dort in den letzten Trail über eine Brücke einzubiegen. Der Pfad ist, bis auf eine paar wenige aber giftige Anstiege, gut fahrbar. Der Abstecher lohnt sich schon wegen dem schönen Gurschenbach Wasserfall.

Und plötzlich ist man in Andermatt und in einer andere Welt. Die Zivilisation hat uns wieder erfasst. Dutzende asiatische Touristen säumen die Zufahrt zum Bahnhof. Man ist umringt von Reisecars, Baukranen und höchst differenter Architektur. Vor der Bahnfahrt zum Oberalppass geniessen wir noch einen Kaffee und das Treiben der Touristenströme. Wir müssen uns aber schon eingestehen, dass wir hier und in diesem Moment nichts anderes als auch Touris sind 😉

Ach ja, wer möchte kann den Aufstiege zum Oberalppass mit dem Bike in Angriff nehmen. Geschmacksache, da die Route über die viel befahrene Passstrasse führt.

Viel Spass beim Nachfahren

Brigitte & Wolfi

  • 2